Schnell selbstgemachtFeine Babybrei Rezepte: So schmeckt's den Kleinen

Nicht nur Gemüse, Getreide und Fleisch schmecken den Babys. Auch Früchtebrei kommt gut bei den Kleinen an. Mit diesen Babybrei Rezepten kommt Ihr Baby bestimmt auf den Geschmack.

Leckere Babybrei Rezepte einfach zubereiten
Diese Babybrei-Rezepte bieten eine feine Abwechslung. © iStock, Getty Images Plus

Ab einem gewissen Alter reicht die Muttermilch für die gesunde Ernährung für das Baby nicht mehr aus. Das Kind braucht auch wichtige Nährstoffe aus anderen Quellen. Die Schweizerische Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, Beikost mit Kartoffel und Gemüse ab dem fünften Monat einzuführen, bei Stillkindern erst mit einem halben Jahr. Das Gleiche gilt für Obst: Es sollte bei Schoppenernährung frühestens ab dem fünften Lebensmonat, bei Stillkindern erst ab dem siebten Lebensmonat eingeführt werden.

Jedoch entwickelt sich jedes Kind nach seinem eigenen Rhythmus. Es gibt deshalb nicht einen allgemein gültigen «richtigen» Zeitpunkt, um mit Babybrei als Beikost zu beginnen. Wer sein Kind beobachtet, wird erkennen, wann es bereit ist für den ersten Babybrei: Kann das Kind sitzen, wenn es gestützt wird? Zeigt es Interesse für Lebensmittel? Öffnet es freiwillig den Mund, wenn der Löffel mit dem gekochten Brei sich nähert? Schluckt es, ohne zu husten oder zu würgen?

Weigert sich ein Kind oder reagiert es ablehnend auf den Babybrei, sollte man es nicht zwingen, die ungewohnte Mahlzeit zu probieren. Es ist besser, das Füttern zu einem späteren Zeitpunkt nochmal zu probieren. Zu Beginn wird das Kind nur ein paar Bissen essen. Daher muss die Mahlzeit durch Stillen oder einen Schoppen ergänzt werden.

Was eignet sich als erste Beikost?

In der Schweiz beginnen die meisten Eltern mit Brei aus Früchten zum Zvieri oder mit Brei aus Gemüse zum Mittagessen.

Erste Babybrei Rezepte

Ob Gemüsebrei oder Gemüse-Kartoffel-Getreide-Brei: Bei den ersten Essversuchen mit gekochten Breien ist Geduld. Diese Rezepte eignen sich für den ersten Brei.

Wählen Sie selbst, was Sie bei Ihrem Kind als erstes ausprobieren möchten. Ungefähr ein bis zwei Monate später, wenn das Baby etwa sieben Monate alt ist, können Sie als zweiten Brei einen Babybrei mit Getreide hinzufügen. Eine andere Grundsatzentscheidung: Möchten Sie fertige Babybreie füttern oder den Babybrei selbermachen?

Lesen Sie auch: So gelingt der Start mit der Beikost

Leckere Rezepte auf Früchtebasis

Das süsse Obst ist bei den kleinen Feinschmeckern sehr beliebt. Wir stellen einige Rezepte auf Basis von Früchten vor, die Sie schnell und einfach selber zubereiten können und die sich als erste Zwischenmahlzeit für Ihr Baby eignen. Zudem sind die Rezepte gesund ud für Babys Bäuchlein leicht verträglich.

1. Birnenmus

Zutaten:

  • 120 g reife Birnen
  • ca. 50 ml Wasser
  • 1 EL Mandelmus oder Pflanzenöl

Zubereitung: Waschen und schneiden Sie die Birnen. Dann kochen Sie sie im Wasser kurz weich, schneiden sie in kleine Würfel und pürieren sie. Nach ein paar Minuten können Sie das Mandelmus oder Öl einrühren. Diesen Brei können Sie auf Vorrat zubereiten. In einem sauberen, gut verschlossenen Glas können Sie ihn bis zu drei Tage lang im Kühlschrank aufbewahren.

Unser Tipp für mehr Abwechslung: Das Brei-Rezept können Sie auch mit Äpfeln, Aprikosen, Pflaumen oder mit gemischten Früchten variieren.

Babybrei Rezept mit Früchte

Birnen sind ein leckeres Obst, wirken aber leicht abführend. © Matka Wariatka, GettyImages

2. Babybrei mit Bananen und Äpfeln

Zutaten:

  • 60 g Äpfel
  • 60 g Bananen
  • 50 ml Wasser
  • 1 EL Mandelmus

Zubereitung: Für diesen gesunden Brei waschen und schneiden Sie die Äpfel und kochen sie dann in Wasser weich. Anschliessend pürieren Sie die Äpfel gemeinsam mit der Banane. Alternativ zerdrücken Sie die Früchte einfach gut mit einer Gabel. Zuletzt mischen Sie das Mandelmus unter den Brei.

Babybrei Rezept mit Früchte
Zu viel Banane kann Verstopfungen verursachen, der Apfelmus gleicht es dann wieder aus. © Magone, GettyImages

3. Obst-Getreide-Brei

Diesen Brei können Sie Ihrem Baby aufgrund der Getreideflocken als zweiten Brei ab dem siebten Monat füttern. Er ist durch das Getreide reichhaltiger und sättigender als der Brei auf reiner Fruchtbasis.

Zutaten:

  • 20 g Getreideflocken (z. B. Dinkel, Hirse oder Hafer)
  • 100 g Obst (z. B. Äpfel, Birnen, Marillen, oder Pflaumen)
  • 100 ml Wasser
  • 1 EL Beikostöl oder Mandelmus

Zubereitung: Waschen und schneiden Sie das Obst und kochen Sie es zusammen mit den Getreideflocken in 100 ml Wasser einige Minuten weich. Rühren Sie unbedingt immer wieder um. Nach dem Kochen lassen Sie das Getreide etwas nachquellen. Nach dem Abkühlen pürieren Sie die Masse oder zerdrücken sie mit einer Gabel. Zuletzt fügen Sie noch Öl oder Mandelmus hinzu.

Babybrei Rezept mit Getreide
(Bild: Jayjayjoo7/GettyImages)

Tipp

Entscheiden Sie sich für den Babybrei nach Möglichkeit für frisches Bio-Obst aus der Region. Saisonale, regionale Produkte enthalten immer mehr Vitamine als lange gelagerte Früchte.

Im Forum diskutieren