Spiel mit mir!Ideen für Baby-Spiele von 0 bis 6 Monate

Neugeborene verbringen den Grossteil des Tages mit Schlafen und Essen. Doch bereits zu Beginn können Sie Spiele in den Alltag Ihres Babys einbauen und so seine Entwicklung fördern. Tipps für Baby-Spiele von 0 bis 6 Monate.

Wie kann ich mein Baby beschäftigen?

Bereits ab der ersten Woche kann man sich mit neugeborenen Kindern beschäftigen. Mit jeder neuen Woche wächst das Repertoire an Beschäftigungsmöglichkeiten. In der Anfangszeit eignet sich zum Beispiel das Spiel mit Fingerpuppen relativ nah am Gesicht des Babys. Die Neugeborenen können noch nicht weit sehen, aber im Umkreis von cirka 40 Zentimetern entgeht ihnen nichts. Mit Fingerpuppen regen Sie seine Visualität und Interaktivität an.

Aber es geht auch ganz ohne Material. Ihr Kind liebt es andere Gesichter nah zu betrachten. Machen Sie Grimassen. Strecken Sie zum Beispiel die Zunge raus, bald wird es versuchen es Ihnen nachzumachen und so über das Spiel lernen sein Gesicht gezielt zu bewegen.

Spiele für Babys - Welche Spiele kann man wann spielen?

So können Sie Ihr Baby beschäftigen.
Flugzeugspiel beim Baby füttern. (Bild: Wavebreakmedia/iStock, Thinkstock)

Mit etwa zwei Monaten interessiert sich Ihr Baby besonders für Mobiles. Dieses sollte nah genug über dem Baby hängen, um damit spielen zu können, aber weit genug weg sein, dass ihr Kind es nicht aus Versehen herunter reissen kann. Dieses Spiel fördert die Hand-Augen-Koordination und das Greifen.

Lesen Sie auch: Sinnvolle Spielzeuge

Am besten erkennen Sie, welche Spiele für die Altersklasse geeignet sind, indem Sie die natürliche Entwicklung des Babys beachten. Mit etwa sechs Monaten bekommt das Baby den ersten Brei und damit verbunden beginnt das berühmte Flugzeugspiel, bei dem Sie versuchen, das Kind dazu zu bringen, den Mund zu öffnen. Etwa zur gleichen Zeit lernt Ihr Baby zu klatschen und Sie können es mit lustigen Rhythmusspiele beschäftigen.

Was für Vor- und Nachteile haben Spiele für Babys

Mit einer Rassel das Baby unterhalten. (Bild: gpointstudio/iStock, Thinkstock)

Natürlich ist das Spiel mit Babys ein schöner Zeitvertreib für Sie und Ihr Kind. Es gibt allerdings gewisse Dinge, die Sie beim Spielen beachten sollten.

Überfordern Sie das Kind nicht mit einer Fülle an Baby-Spielen. Lassen Sie es selbst aussuchen, womit es spielen möchte, oft reicht ihm schon eine Rassel, mit der es eine halbe Stunde lang spielt.

Ein grosser Nachteil von Spielen für Babys ist das vermeintliche Fördern. Manche Förderspielzeuge sind nur laut und nervig und bringen dem Kind doch nichts bei. Und Sie fördern Ihr Kind bereits mit normalen Spielen: Die Augen-Hand-Koordination mit Greifspielen, das Gehör mit Kinderliedern, etc.

Worauf achten beim Kinder beschäftigen?

Beim Spielen mit Babys ist es am wichtigsten, altersgerechte Spiele zu wählen. Am Anfang geht dies ganz ohne Hilfsmittel, indem Sie ihm etwas vorsingen oder seine Geräusche nachahmen. Wenn Sie zu Spielzeug greifen, sollte es sauber sein, da die Babys sich alles in den Mund stecken.

Weitere Babyspiele von 7 bis 12 Monate finden Sie hier

Achten Sie beim Spielen einfach darauf, was Ihr Kind mag und was nicht. Wenn Ihr Baby lange mit etwas spielt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es altersgerecht und ein gutes Spiel ist. 

Das Wichtigste in Kürze

  • Ab der ersten Woche können Sie mit Ihrem Neugeborenen spielen.
  • Spielen fördert nicht nur die Bindung zwischen Mutter und Kind, sondern auch die Entwicklung des Babys.
  • Achten Sie aber stets darauf, dass es sich um altersgerechte Spiele handelt.


Publiziert von der Redaktion, Titelbild: iStock, Thinkstock

Presenting Partner

  • HiPP