Liebevoll eingerichtet5 tolle Ideen für das Babyzimmer

Hell, warm, freundlich, behaglich und sicher soll das Babyzimmer sein? Gern geschehen. 5 Ideen mit dem Sie das Babyzimmer zu einer Wohlfühloase gestalten, die auch noch ganz praktisch für die Eltern ist.

Babyzimmer liebevoll einrichten

Alle Eltern, die auf die Geburt ihres Babys warten, werden mit viel Liebe und Sorgfalt das Babyzimmer einrichten. Sie denken daran, möglichst einen ruhigen Raum auszusuchen, damit das Kleine gut schlafen kann. Dennoch sollte der Raum in Hörweite sein, sodass sie ihr Kind jederzeit problemlos hören können. 

Angenehme Atmosphäre im Babyzimmer schaffen

Grundsätzlich können die werdenden Eltern das Babyzimmer natürlich so gestalten, wie sie möchten. Was das Zimmer selbst angeht, es sollte es hell und freundlich sein. Bei der Farbwahl sollten sie sanfte und pastellige Töne verwenden. Cremige Farben oder sanftes Gelb eignen sich hierzu besonders gut. Zu grelle Farben sollten im Babyzimmer nicht verwendet werden, denn das würde Kinder eher unruhig machen.

Zusatztipp

Ein weiterer Tipp sind Lampen mit warmem Licht und bei welchen das Licht gedimmt werden kann. Solches Licht wirkt beruhigend und entspannt Eltern und ihren Nachwuchs.

Die Ausstattung des Zimmers

Beim Babyzimmer einrichten sollte Klarheit im Raum herrschen. Ein Zimmer mit zu vielen Details oder Möbeln wäre schlichtweg unnötig. In der Hauptsache ist ein Wickeltisch und das Babybett wichtig. In unmittelbarer Nähe des Wickeltisches sollten sich die Windeln, Pflegeprodukte und natürlich die Kleidung des Kleinen befinden.

Babyzimmer kreativ einrichten: Befolgen Sie diese Tipps.
Babyzimmer mit einfachen Mitteln schön gestalten. (Bild: KatarzynaBialasiewicz/iStock, Thinkstock)

Dabei ist wichtig, dass Puder oder Cremes nach Benutzung nicht mehr in Reichweite des Kindes stehen. Ausserdem sollte genügend Stauraum zur Verfügung stehen. Dabei sind Regale aus Stoff, die von der Zimmerdecke herunterhängen praktisch und auch ein optischer Akzent.

Möbel für die Eltern

Wird das Baby gestillt oder möchte man einfach nur mit seinem Nachwuchs kuscheln, empfiehlt sich eine bequeme Couch oder einen Schwingsessel dem Babyzimmer Möbel hinzuzufügen. Das sorgt für ein behagliches Gefühl und Gemütlichkeit. Ausserdem haben so auch Eltern eine bequeme Alternative, wenn es bei Krankheit oder zum Mittagsschlaf nötig ist, mit im Kinderzimmer bleiben zu müssen.

Weiterhin sorgen Bilder an der Wand oder eine direkte eigene Wandmalerei für Gemütlichkeit. Beispielsweise können Fotos der noch schwangeren Mami und das Neugeborene in den Händen des Papas als Fotostrecke angebracht werden. 

Das könnte Sie auch interessieren: Checkliste für Babys Erstausstattung.

Babyzimmer kreativ einrichten: Befolgen Sie diese Tipps.
Grosser Unfall verhindern und Steckdosen für Kinder abdecken. (Bild: aynur_sib/iStock, Thinkstock)

Faktor Sicherheit

Bei einem Kinderzimmer hat der Faktor Sicherheit höchste Priorität. Einer der grössten Gefahrpunkte ist laut Beratungsstelle für Unfallverhütung BfU Elektrizität. Kindersicherungen sind hierbei ein Muss. Ebenso sollten Eltern darauf achten, Ecken und Kanten zu «entschärfen». Eventuell kann bereits beim Möbelkauf darauf geachtet werden, spitze Ecken zu vermeiden und eher auf runde Möbelabschlüsse zu achten. Ausserdem sollten keine Dekosachen im Zimmer sein, die das Kind greifen oder im schlimmsten Fall verschlucken könnte. Im Kinderzimmer gilt daher die Devise «weniger ist mehr».

Das Wichtigste in Kürze

  • Wie man sieht, sind beim Kinderzimmer einrichten keine Grenzen gesetzt.
  • Der Kreativität kann freien Lauf gelassen werden, sofern auf Sicherheit geachtet wird.
  • Die Liebe und das Herzblut, das investiert wurde, wird das Kind spüren und mit jedem neuen Tag durch ein Lächeln zurückgeben.


Publiziert von der Redaktion, Titelbild: iStock, Thinkstock

Presenting Partner

  • HiPP