Für jeden TagEinfache Babyspiele für Kinder von 7 bis 12 Monaten

Spiele machen nicht nur Spass, sie fördern auch die geistige und motorische Entwicklung von Kindern – und das schon von klein auf. Diese tollen Babyspiele eignen sich für Kinder im Alter von 7 bis 12 Monaten.

Einfache Babyspiele für Kinder von 7 bis 12 Monate
Für jedes Alter gibt es die passenden Babyspiele. © iStock / Getty Images Plus

Spielen ist das halbe Baby-Leben – und Ihr Kind lernt viel dabei: Es übt nach Dingen zu greifen, es trainiert sie festzuhalten und es spürt, wie sich seine Welt anfühlt – an Händen und Füssen. Und wenn es erst einmal gemerkt hat, dass gewisse Gegenstände Laute von sich geben, wenn sie geschüttelt werden, entdeckt es, dass seine Handlungen etwas Bestimmtes bewirken. Von da an probiert es spielerisch aus, welche Auswirkungen das eigene Tun hat. Spielen bedeutet für Babys, Erfahrungen zu machen und zu lernen.

Besonders gut gefallen uns diese Babyspiele. Sie sind insbesondere für die zweite Hälfte des ersten Lebensjahres geeignet. Also für alle, denen Mobile und Babyspiele für Säuglinge schon zu langweilig geworden sind.

Das Babyspiel «Gugus? Dada!»

Sehr beliebt bei Babys ab ungefähr neun Monaten ist das «Gugus-Dada-Spiel»: Sie verstecken sich vor dem Kind, indem Sie sich die Hände vor das Gesicht halten und tauchen dann mit einem «Dada»-Ruf wieder auf, indem Sie die Hände wegnehmen. Alternativ können Sie ein Tuch benutzen und dieses vor Ihr Gesicht halten oder sogar über ein Spielzeug legen. Wenn Sie möchten, können Sie Ihr Baby auch dazu ermuntern, den Gegenstand selbst wieder hervorzuholen.

Ihr Kleines wird grosse Freude an dem Versteckspiel haben. Wieso das so ist? Neugeborene haben noch kein Kurzzeitgedächtnis. Wenn etwas aus ihrem Blickfeld verschwindet, existiert es für sie nicht mehr. Erst nach und nach in den ersten Lebensjahren lernen sie, dass ein Gegenstand weiter vorhanden ist, auch wenn sie ihn im Moment nicht sehen. Wenn Sie also nun kurz aus dem Gesichtsfeld verschwinden, kann Ihr Kind sich erinnern, wo sie sind. Und wenn Sie dann dort wieder auftauchen, wo es Sie vermutet, ist es begeistert und freut sich.

Diese Babyspiele machen Spass und fördern die Motorik.
«Gugus? Dada!» Für dieses lustige Versteckspiel werden nur die Hände gebraucht.© iStock, Getty Images Plus

Spielen mit Schüssel und Holzlöffel

Babys haben mit Alltagsgegenständen oft genauso viel Spass wie mit Babyspielzeug. So sind zum Beispiel Pfannen, Töpfe, Plastikschüsseln oder Holzlöffel faszinierende Spielutensilien. Geben Sie Ihrem Baby zum Beispiel eine grosse Schüssel, natürlich aus unzerbrechlichem Material und einen Kochlöffel aus Holz. Sie werden sehen, dass es sich damit auf kreative Weise beschäftigen kann. Achten Sie darauf, dass die Gegenstände so gross sind, dass keine Gefahr besteht, dass Ihr Baby sie verschlucken könnte.

Schüsseln und Becher eignet sich auch als Babyspielzeug zum Spielen in der Badewanne: Ihr Kind wird es lieben, die Schüssel abwechselnd mit Wasser zu füllen und zu leeren. Geben Sie ihm zu einer oder mehreren Schüsseln einen Becher, eine Flasche oder eine kleine Giesskanne mit in die Badewanne. Das ist besser als jedes Babyspielzeug. 

Diese Babyspiele machen Spass und fördern die Motorik.
Schlagfertiges Babyspiel: Schlagzeug spielen mit Kochlöffeln und Pfannen wird ihr Kind zum Lachen bringen. © OJO_Images, Getty Images Plus

Bälle greifen und rollen

Im Alter von etwa einem halben Jahr entwickeln viele Kleinkinder eine Liebe zu Bällen. In der ersten Zeit eignen sich O-Bälle super als Spielzeug: Dies sind runde Gitter aus Kunststoffringen in O-Form, die sich dank seiner runden Öffnungen von allen Seiten gut halten lassen. Babys können reinschauen, hineingreifen, den Ball festhalten und ihn gefahrlos in den Mund nehmen. Sie können auch Tücher, kleine Bauklötzchen oder Ähnliches in den Ball stecken. Ihr Baby kann dann versuchen, sie wieder herauszunehmen. 

Was auch lustig ist für das Kind: Spielen Sie mit ihm, indem Sie den Ball um es herumrollen, zum Beispiel, wenn es auf dem Bauch auf dem Teppich liegt. Es kann dem Ball nachschauen, versuchen ihn zu fassen oder sich auf dem Bauch zu ihm hindrehen. Kann das Kind schon krabbeln, kann es sich auf den Ball zubewegen. Am besten verwenden Sie einen Gummiball oder einen grossen, aufblasbaren Ball.

Babyspiele mit Ball
Von bunten Bällen können schon die Kleinsten nicht genug bekommen. © iStock, Getty Images Plus

Aktive Babyspiele für mehr Kreativität 

Mit etwa 10 bis 12 Monaten, können Sie Ihr Nachwuchs die motorischen Fähigkeiten, um mit Klötzen zu spielen und Türme zu bauen. Bauen Sie mit Ihrem Kind gemeinsam oder lassen Sie es alleine ausprobieren. Auch Spielzeug aus Holz ist interessant, beispielsweise Holzpuzzles, die mit Knöpfen versehen sind, damit Kleinkinder sie besser halten können. 

Die Aktivität Ihres Kindes steigern Sie mit einem Hindernisparcours. Hierfür kaufen Sie entweder Spieltunnel oder Würfel. Es macht auch viel Spass selbst aus Kartons, Sitzkissen, Decken und niedrigen Tischen einen eigenen Parcours zu bauen. Das regt zum Krabbeln an. 

Diese Babyspiele machen Spass und fördern die Motorik.
Ein Spieltunnel ist ein super Babyspiel, weil es das Krabbeln und die Sinne Ihres Kindes fördert. © iStock, Getty Images Plus

Bunte Babybücher

Babys findend das Leben oft spannender als Bilder davon. So interessieren sie sich mehr für die Cornflakespackung auf dem Tisch als für das Krokodilbild im Babybuch. Es ist für ein Kleinkind ein grosser Schritt, einen im Leben runden, dreidimensionalen Ball in einer flachen, zweidimensionalen Abbildung in einem Buch wiederzuerkennen.

Um den Schritt zum «richtigen» Buch zu ebnen, eignen sich Leporellos, die man aufstellen kann, oder Babybücher aus Stoff, auf denen das Kind auch herumkauen kann. Ab einem Alter von ungefähr einem Jahr können Sie Ihrem Kind Geschichten aus Büchern erzählen. Wählen Sie Babybücher aus Karton und mit grossen Bildern, vielen Farben und wenig Text.

Babspiele Buch lesen
 Bilderbücher sind spannend, vor allem wenn sich Elemente drehen lassen oder rasseln. © iStock, Getty Images Plus

Der Spielplatz als Paradies für die Kleinen 

Bewegung ist unheimlich wichtig für Kinder – vor allem an der frischen Luft. Gehen Sie daher regelmässig mit Ihrem Baby auf nahe gelegene Spielplätze oder in den Wald. Lassen Sie Ihr Kind herumtoben, mit Eimer und Schaufel im Sand spielen oder setzen Sie es in eine spezielle Babyschaukel, wo Sie es sanft anstossen. Das macht nicht nur dem Kind sondern auch den Eltern Spass.

In der kalten Jahreszeit oder an verregneten Tagen können Sie die Aktivität Ihres Kindes fördern, indem Sie selber einen Hindernisparcours aufbauen. Hierfür kaufen Sie entweder Spieltunnel oder Würfel oder Sie bauen aus Kartons, Sitzkissen und Decken einen eigenen Parcours. Das regt zum Krabbeln und Entdecken an.  

Diese Babyspiele machen Spass und fördern die Motorik.
Höhenflug eines Babyspiels! In einer speziellen Babyschaukel kann ihr Kind das Kribbeln im Bauch spüren. © E+, Getty Images Plus
Im Forum diskutieren