Dem Baby wachsen erste Haare Die 14. Schwangerschaftswoche

Ihrem Baby wachsen in der 14. SSW die ersten Haare, es trinkt, macht Pipi und hat ein immer menschlicheres Gesicht. Ihnen geht es immer besser und auch die Lust auf Sex und sinnliche Stunden kommt zurück.

So entwickelt sich Ihr Baby

Langsam bekommt das Baby Haare und Augenbrauen. Das sogenannte Lanugo-Haar beginnt in dieser Woche zu wachsen. Meist ist es zuerst an Oberlippe und Augenbrauen erkennbar. Die feine Flaumschicht schützt die Haut des Fötus und wärmt ihn, solange er noch keine eigenen Fettreserven hat. In der 17. SSW werden die ausgebildeten Haare Talgdrüsen haben, die die Käseschmiere absondern. Diese verhindert unter anderem, dass die Haut im Fruchtwasser aufweicht.

Die Gesichtszüge kommen immer deutlicher heraus, denn die Gesichtsknochen bilden sich vollständig aus. Die Ohrmuscheln stehen seitlich am Kopf ab. Bis das Baby in der Lage ist, Geräusche wahrzunehmen, vergehen nur noch wenige Tage. 

Grösse und Gewicht Ihres Babys

8-10
cm
30-50
g

Ihr Baby trainiert weiterhin die Atmung für die Welt ausserhalb des Mutterbauches. Sauerstoff liefern dem Kind bis zur Geburt Nabelschnur und Plazenta. Das Herz schlägt rund 155 Mal pro Minute, wenn die Mutter Stress hat, auch schneller. In der 14. SSW funktioniert auch schon die Blutgerinnung. Auch die weissen Blutkörperchen kann das Baby selbst ausbilden. Lediglich die roten Blutkörperchen zur Infektionsabwehr werden noch von der Mutter gestellt.

Die Organe des Babys übernehmen jetzt immer mehr Funktionen. So arbeitet die Blase des Kindes bereits und leert sich gut alle 30 Minuten. Das muss es auch, denn das Baby trinkt schon regelmässig von dem elektrolythaltigen Fruchtwasser. Der Urin, den das Baby dabei ausscheidet ist noch verdünnt, da die Nieren noch nicht vollständig funktionieren. Der Urin im Fruchtwasser wird über die Plazenta gefiltert und über den Blutkreislauf der Mutter abgeführt. Die Eihäute der Gebärmutter produzieren indes frisches Fruchtwasser.

Die 14. Schwangerschaftswoche

Ihr Körper in der 14. SSW

Die grössten «Nebenwirkungen» der Schwangerschaft durch die Hormonexplosion im ersten Trimester sind endlich überstanden. Die Schwangerschaft fühlt sich jetzt schon realer an und bestimmt haben Sie schon die ersten Glückwünsche erhalten. Oder auch Ratschläge? Gutgemeinte Tipps werden von Freunden und Verwandschaft gerne gegeben. Werdende Mütter sollten sich davon aber nicht verunsichern, verwirren, entmutigen lassen, sondern vielmehr auf ihren eigenen Bauch hören.

In der 14. Schwangerschaftswoche stellen sich häufig neue kleinere Unpässlichkeiten ein, die häufig bis zur Geburt anhalten. Die Rede ist von verstopfter Nase, Nasenbluten, Zahnfleischbluten oder Druck auf den Ohren. Verursacht werden diese Symptome durch die stärkere Durchblutung der Schleimhäute von Nase, Mund, Nebenhöhlen und Ohren.

Was jetzt wichtig ist

  • Bei Zahnfleischbluten Zahnarzttermin ausmachen.
  • Bei ständigen Nasenbluten auch einen Arzt kontaktieren.
  • Gesund essen und den erhöhten Vitamin- und Mineralstoffbedarf decken.
  • Erkältungen in der Schwangerschaft sanft behandeln.
  • Die Vorfreude geniessen
  • Den Bauch Woche für Woche fotografieren.
  • Sport machen

Diese Symptome können nur abgemildert werden. Ein Meerwasser-Nasenspray ist eine sanfte Hilfe gegen die verstopfte Nase. Hilfreich bei Nasenbluten ist, überhitzte und trockene Räume zu vermeiden und einen Luftbefeuchter aufzustellen oder Wassergefässe auf den Heizungen zu plazieren. Wenn die Nase sehr häufig blutet, sollte der Arzt informiert werden.

Damit das angegriffene Zahnfleisch nicht zusätzlich leidet, sollten säurehaltige und süsse Getränke und Speisen nur selten konsumiert werden. Viel Zähneputzen und eine kalziumreiche Ernährung sind jetzt wichtig, damit die «Schwangerschaft keinen Zahn kostet», wie es früher so oft hiess. Nüsse, Milchprodukte, Broccoli und Spinat enthalten zum Beispiel viel von diesem Mineralstoff.

Die Schwangerschaft wird nun nicht nur für Sie, sondern auch auch für Ihren Partner immer sichtbarer und realer. Auch wenn der das Kind noch nicht spürt, kann er schon eine Beziehung zu ihm aufbauen. Vielleicht möchte er mit zur nächsten Vorsorgeuntersuchung kommen und das Baby zum ersten Mal live im Ultraschall sehen?

Auf jeden Fall steigt die Vorfreude und da sich die Frau ab der 13. SSW auch körperlich wieder besser fühlt, kommt auch die Lust zurück. Denn die Lustkiller wie Übelkeit und schmerzende Brüste sind verschwunden, der Hormonspiegel ist stabiler. Und das Schöne: Sex in der Schwangerschaft ist kein Tabu, das Baby liegt sicher in der Gebärmutter und trägt keinen Schaden davon. Für viele Paare ist das Sexualleben im zweiten Trimester besonders schön. Im dritten Trimester kann der grosse Babybauch schon mal im Weg sein, aber mit den richtigen Stellungen, hat es auch das Baby bequem.

Publiziert von der Redaktion

Im Forum diskutieren