Die ersten Gesichtszüge entstehen Die 7. Schwangerschaftswoche

Der Embryo wächst in der 7. SSW einen Millimeter pro Tag. Der Körper ist noch stark gekrümmt, aber langsam wird das Gesicht sichtbar. Und wie geht es Ihnen?

So entwickelt sich Ihr Baby

Ihr Ungeborenes wächst in der siebten Schwangerschaftswoche auf etwa 5 bis 8 Millimeter heran. Um die Grösse zu bestimmen, wird die Länge vom Scheitel zum Steiss gemessen, weil der Embryo noch stark gekrümmt in der Fruchtblase liegt. Der Grund: Der Hinterkopf wächst schneller als der vordere Teil, dadurch rollt sich der Embryo nach vorne ein. In den nächsten Wochen wird er sich langsam strecken, der Nacken sichtbar werden und der Schwanz verkümmern.

Grösse und Gewicht des Babys

5 – 8
mm
0
g

In der siebten Woche entwickeln sich die Gesichtszüge. Die Anlagen für Augen, Mund und Ohren, die in der 6. SSW nur Wölbungen waren, entwickeln sich weiter. Die Augen sind nun erkennbar, aber noch seitlich am Kopf. Auch Nasenlöcher und die Mundöffnung sind bereits ausgebildet, im Ohr Trommelfell und die Gehörknöchelchen.

In dieser Schwangerschaftswoche entwickeln sich die Muskeln und Knochen sowie die Knorpel. Als grösstes Gelenk ist schon der Ellbogen erkennbar. Gleichzeitig wachsen die Arm- und Beinknospen weiter und bilden kleine Ansätze von Händen und Füssen. Bald werden die ersten Finger zu sehen sein, die Zehen wachsen erst später – warum Babys auch erst greifen und danach laufen lernen.

Das Wachstum des Babys geht in dieser Woche rasant voran. Schliesslich müssen bald alle wichtigen Organe angelegt sein. In der siebten Woche entsteht die Lunge, aus dem vorderen Darm bildet sich der Magen. Die Leber beginnt mit der Bildung von Blutzellen und die Haut als Sinnesorgan entwickelt.

Das Neuralrohr ist nun vollständig geschlossen und das Nervensystem entwickelt sich weiter. Der Embryo ist nun schon zu den ersten unkoordinierten Zuckungen imstande. Selbst der Dottersack schrumpft allmählich, weil das Baby immer mehr über die Plazenta oder die eigenen Organe versorgt werden kann.

Die 7. Schwangerschaftswoche

Ihr Körper in der 7. SSW

Am Bauch ist die Schwangerschaft noch nicht zu erkennen. Aber die Brüste haben sich schon stark verändert. Sie sind nicht nur empfindlicher oder schmerzen leicht, sie sind auch grösser und wärmer, weil sich die Milchdrüsen bereits auf die Milchproduktion nach der Geburt vorbereiten.

Es ist nun ein guter Zeitpunkt, gut sitzende Schwangerschafts-BHs zu kaufen, um die Brust zu stützen und Schwangerschaftsstreifen vorzubeugen. Kalte Duschen regen die Durchblutung an und auch Cremes stärken das beanspruchte Gewebe.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Gesichtszüge des Embryos entwickeln sich
  • Die Brust wird grösser und schwerer
  • Erschöpfung und Übelkeit treten auf
  • Geruchs- und Geschmackssinn sind sensibel

Das Wachstum des Babys kostet Kraft und die Müdigkeit zeigt sich jetzt sehr ausgeprägt. Verantwortlich dafür ist das Hormon Progesteron. Es wirkt nicht nur auf die Gebärmutterschleimhaut beruhigend, um die Schwangerschaft zu erhalten, sondern auf den ganzen Körper. Es ist nun wichtig, auf den Körper zu hören und sich kleine Pausen zu gönnen.

Die Gebärmutter ist seit der Einnistung schon stark gewachsen und drückt auf die Blase. Zudem müssen die Nieren stärker arbeiten, um das grössere Blutvolumen zu filtern. Schwangere haben deshalb in dieser Zeit häufig Harndrang, auch nachts.

Dazu kommt bei rund 70 Prozent der Schwangeren die morgendliche Übelkeit. Oft verändert sich auch der Geruchs- und Geschmackssinn. Früher angenehme Gerüche, Lebensmittel und Gerichte werden plötzlich  unerträglich, und umgekehrt. Lassen Sie sich überraschen. Viele Schwangere halten ihre Erfahrungen und Veränderungen in jeder Schwangerschaftswoche in einem Tagebuch fest. Eine schöne Erinnerung für später.

Im Forum diskutieren