Noch nicht schwanger?Mögliche Ursachen eines unerfüllten Kinderwunsches 

In der Schweiz ist geschätzt jedes sechste Paar ungewollt kinderlos. Die Ursachen dafür sind vielfältig. Nicht immer hilft es nur nach biologischen Gründen der Unfruchtbarkeit zu suchen, aber häufig.

Ursachen von unerfülltem Kinderwunsch 

Die Zahl der Paare, deren Kinderwunsch sind nicht auf natürlichem Wege erfüllt, steigt. Die Ursachen dafür sind vielfältig. Wissenschaftler gehen davon aus, dass in etwa einem Drittel der Fälle die Ursachen bei der Frau zu finden sind, in einem anderen Drittel beim Mann oder bei beiden Partnern gemeinsam. In einigen Fällen ist es nicht möglich, eine konkrete Ursache für die Kinderlosigkeit zu finden.

Grundsätzlich gilt, dass es in einem normalen Rahmen liegen kann, etwa ein Jahr auf eine Schwangerschaft zu warten. Tritt diese aber auch bei regelmässigem Sex an den fruchtbaren Tagen nach etwa 12 Monaten immer noch nicht ein, sollte ein Spezialist zu Rate gezogen werden. Bei Frauen ab 35 sollte man nach etwa einem halben Jahr zum Arzt gehen.

Lesen Sie auch: Einfluss des Alters auf die Fruchtbarkeit

Gründe von unerfülltem Kinderwunsch.
Rauchen und Alkohol können Gründe für Unfruchtbarkeit sein. (Bild: AntonioGuillem/iStock, Thinkstock)

Gründe für Unfruchtbarkeit

Ärzte unterscheiden eine vorübergehende Phase der Unfruchtbarkeit von behandlungsbedürftigen Erkrankungen, die das Eintreten einer Schwangerschaft auf normalem Wege sehr unwahrscheinlich werden lassen. Ursächlich für ungewollte Kinderlosigkeit kann eine ungesunde Lebensführung sein: Rauchen und Alkohol, schlechte Ernährung und Stress haben negative Auswirkungen.

Mögliche Ursachen sind aber auch hormonelle Schwankungen und Schadstoffbelastungen ebenso wie organische Erkrankungen, zum Beispiel Endometriose. Auch starkes Untergewicht oder Übergewicht können gerade die Fruchtbarkeit der Frau beeinflussen.

Die Rolle der Psyche

Die Frage, warum werde ich nicht schwanger, kann für Frauen zu einer schlimmen Lebenskrise werden. Hieraus kann ein Teufelskreis entstehen. Man vermutet, dass starker Stress ebenfalls Auswirkungen auf die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft hat, denn viel Stress kann den Eisprung ausbleiben lassen oder die Produktion des Samens hemmen.

Biologische Gründe

Stress als Faktor darf nicht ausgeblendet werden, normaler Alltagsstress reduziert aber die Chancen auf eine Schwangerschaft nicht drastisch. Vielmehr sind es oft handfeste biologische Gründe, die bei Männern und Frauen oder beiden für eine eingeschränkte Fruchtbarkeit sorgen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ursachen für Unfruchtbarkeit liegen meist zu gleichen Teilen bei Mann und Frau.
  • Neben psychischen Belastungen sind es in erster Linie biologische Gründe, die die Chance auf eine Schwangerschaft reduzieren. 

Deswegen spielt bei ersten Untersuchungen im Rahmen einer Therapie die allgemeine körperliche Untersuchung eine wichtige Rolle. Erfragt werden bekannte Krankheiten, die Frau wird gynäkologisch und per Ultraschall untersucht.

Bei beiden Partnern sollten Untersuchungen zur Hormonlage durchgeführt werden, bei Männern unbedingt ein Spermiogramm.

Aus diesen Untersuchungen ergibt sich meist schnell, ob die Fruchtbarkeit vorübergehend oder dauerhaft eingeschränkt ist. So kann auch die individuell am besten geeignete Therapie geplant werden.

Publiziert von der Redaktion, Titelbild: iStock, Thinkstock

Presenting Partner

  • HiPP