Dem Wunschkind ganz nahFruchtbare Tage: 6 Methoden, sie zu erkennen

Nur wenige Tage im Monat ist eine Frau fruchtbar. Diese fruchtbaren Tage genau zu kennen, erhöht die Chancen auf eine Schwangerschaft enorm. Mit diesen 6 Methoden, kommen Sie Ihrem Ziel näher.

Fruchtbare Tage

Alter, Zyklusschwankungen, Gesundheit: unzählige Faktoren spielen bei der Frage mit, ob eine Frau schwanger werden kann. Schwanger zu werden, ist sicherlich kein Wunschkonzert und mitunter lässt das erhoffte Baby lange auf sich warten.

Um die Chancen auf eine Schwangerschaft zu erhöhen, sollten Frauen ihren eigenen Körper gut kennen. Denn Sex mit dem Partner zum geeignetsten Zeitpunkt im Zyklus, kann die Wahrscheinlichkeit deutlich erhöhen.

Wie der weibliche Zyklus funktioniert

Die Länge des Menstruationszyklus variiert von Frau zu Frau und kann auch von Zyklus zu Zyklus unterschiedlich sein. Meist hat er eine Länge von 23 bis 34 Tagen, im Lehrbuch wird von einer Dauer von 28 Tagen ausgegangen. Gerechnet wird dabei vom ersten Tag der letzen Periodenblutung. Je regelmässiger der Monatszyklus einer Frau, umso leichter sind die fruchtbaren Tage und der Eisprung vorherzusagen: bei einem Zyklus von 28 Tagen findet er am 14. Tag statt.

Zyklusschwankungen hingegen erschweren die Berechnung der fruchtbarsten Tage. Manchmal findet auch gar kein Eisprung statt oder er ist sehr verschoben. Dann kann ein Besuch beim Frauenarzt Klarheit schaffen.

Was die fruchtbaren Tage vom Eisprung unterscheidet

Beim Eisprung wird eine Eizelle aus dem Eierstock freigesetzt. Dies ist aufgrund von hormonellen Veränderungen der Frau möglich. Nach dem Eisprung kann die Eizelle nur bis zu 24 Stunden befruchtet werden. Spermien hingegen sind nach dem Geschlechtsverkehr bis zu fünf Tage lebensfähig. Daher dauern die fruchtbaren Tage einer Frau meist 6 Tage an. In dieser Zeit ist eine Schwangerschaft möglich.

Wann eine Frau am fruchtbarsten ist

Die fruchtbarsten Tage einer Frau mit der höchsten Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden, sind der Tag des Eisprungs und die zwei Tage davor. Das haben die Studien des Wissenschaftlers Wilcox, A. J. gezeigt.

6 Methoden, die fruchtbaren Tage zu berechnen

Frauen mit Kinderwunsch können auf verschiedene Art und Weise herausfinden, wann sie genau ihre fruchtbaren Tage haben. Es gibt einige körperliche Anzeichen, die auf den nahenden Eisprung hinweisen. Und natürlich gibt es auch technische Hilfen sowie den klassischen Fruchtbarkeitsrechner.

1. Ziehen im Unterbauch

Einige Frauen verspüren ein leichtes oder auch stärkeres Ziehen im Unterbauch rund um den Eisprungtermin. Insbesondere, wenn dieses Ziehen regelmässig in der Mitte von jedem Zyklus auftritt, kann es zuverlässiger Hinweis auf die fruchtbaren Tage sein.

2. Körpertemperatur

Mit nahendem Eisprung steigt die Körpertemperatur an. Die Messung dieser Basaltemperatur ist eine natürlich Methode, die fruchtbaren Tage zu identifizieren. Laut der Weltgesundheitsorganisation sollte die Temperatur morgens gemessen werden. Findet ein Eisprung statt, steigt die Temperatur innerhalb von 48 Stunden an. An drei aufeinander folgenden Tagen sollte sie um mindestens 0,2°C höher liegen als an den vorherigen sechs Tagen.

3. Zervixschleim

Die Beobachtung des Zervixschleims ist eine weitere natürliche Methode. Während der unfruchtbaren Phase ist er cremefarben, klumpig oder dickflüssig. Er liegt wie ein Pfropfen im Muttermund. Je näher der Eisprung rückt, umso flüssiger und klarer wird er. An den fruchtbaren Tagen zieht er Fäden beim Wasserlassen. Dieser flüssige Zervixschleim erleichtert es den Spermien, den Muttermund zu passieren und die Eizelle zu befruchten. Nach dem Eisprung wird der Schleim wieder fester.

4. Zykluscomputer

Für diese genaue Methode müssen zwischen 280 und 1000 Franken investiert werden. Der Zykluscomputer ist eine Weiterentwicklung der Basaltemperaturmethode und berechnet mit den täglichen Körperwerten der Frau genaue Daten zu den fruchtbaren Tagen.

5. Ovulationstest

Diese Ovulationstest sind ein günstiger Klassiker und hilft auch bei einem unregelmässigen Monatszyklus weiter. Die Teststäbchen werden an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen vor dem wahrscheinlichen Eisprung in den Urinstrahl gehalten. Gemessen wird dabei das Luteinisierende Hormon – kurz LH, auch Luteotropin genannt. Zum Eisprung steigt die LH-Konzentration im Urin stark an. Das Ergebnis wird wie beim Schwangerschaftstest nach wenigen Minuten sichtbar.

6. Eisprungrechner:

Mit dem Eisprungrechner können anhand des 1. Tages der letzten Periode und der normalen Zykluslänge die fruchtbaren Tage in den nächsten Monaten berechnet werden. Probieren Sie es aus.

Publiziert von Miriam Eckert, Titelbild: iStock / Getty Images Plus

Presenting Partner

  • HiPP