Avocado, Nüsse und Co.Die 10 besten Lebensmittel für die Ernährung in der Stillzeit

Damit die Muttermilch ein Superfood für das Baby sein kann, muss die Mutter ihre Ernährung in der Stillzeit an den neuen Energiebedarf anpassen. Mit diesen zehn Lebensmitteln können Sie ihn decken.

Die 10 besten Lebensmittel in der Stillzeit
Die richtige Ernährung in der Stillzeit ist der Schlüssel für eine gesunde Muttermilch. © iStock / Getty Images Plus

In der Stillzeit verbrennen Mütter durchschnittlich 500 Kalorien mehr pro Tag. Sie produzieren rund 8 dl Milch. Isst die Mutter nicht genug, wird die Milch mithilfe ihrer Reserven produziert. Dadurch nehmen die Frauen jedoch recht schnell ab. Ein Gewichtsverlust in der Stillzeit sollte laut der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung, SGE, aber unbedingt vermieden werden. Sonst gelangen eingelagerte Schadstoffe im Körper der Mutter in die Muttermilch und werden an das Baby weitergeben. Die SGE rät Müttern in der Stillzeit aus diesem Grund von einer Ernährung unter 1800 kcl pro Tag ab.

Wenn Sie diese 10 Lebensmittel in Ihren Speiseplan einbauen, können Sie gut Ihren Kalorienbedarf decken und das Kind mit allen wichtigen Nährstoffen versorgen.

1. Haferflocken

Günstig und einfach zu mischen: Die klassischen Haferflocken stehen ganz oben auf der Nahrungsliste. Sie liefern viel Eiweiss und sorgen für ein Sättigungsgefühl. Das Vollkornprodukt können Sie langsam verdauen und es hält Ihren Blutzucker stabil.

2. Eier

Energiereiche Ernährung während der Stillzeit für Sie und das Baby.
Eier in der Stillzeit fördern das gesunde Wachstum des Babys. © iStock, Thinkstock

Ein Grund mehr, sich ein Omelett zum Frühstück zu machen. Eier liefern bekanntlich reichlich Protein und Eiweiss, welches die Mutter und das Baby in der Stillzeit benötigen.

3. Avocado

Avocado ist eine natürliche Superfrucht und wie gemacht für stillende Mütter. Sie versorgt Sie mit Nährstoffen wie Folsäure, Ballaststoffen und Proteinen. Das gesunde Fett der Avocado wirkt sich positiv auf die Verdauung und die Gehirnentwicklung des Babys aus.

4. Joghurt

Eine Schale mit griechischem Joghurt eignet sich hervorragend zum Frühstück oder als Snack. Denn das Immunsystem des Säuglings wird gestärkt und die natürliche Verdauung gefördert.

5. Bohnen

Bohnen sind durch Eiweiss, Eisen, Zink und Kalzium gut für Sie und Ihr Kind. Diese Nährstoffe helfen, Ihren Bedarf an pflanzlichen Proteinen langfristig abzudecken. Aber aufgepasst: Vielleicht reagiert Ihr Kind empfindlich auf dieses Gemüse und leidet unter Blähungen. Probieren Sie es am Anfang mit einer sehr kleinen Portion aus.

6. Milch

Milch enthält lebenswichtige Vitamine und Mineralien wie Kalzium, Vitamin D, Kalium und Vitamin A. Diese benötigen Sie für Ihre Gesundheit und für das Wohl des Babys. Die Vitamine gelangen beim Trinken von der Milch in die Muttermilch und direkt zum Baby.

7. Früchte und Gemüse

Obst und Gemüse ist auch in der Stillzeit ein wichtiges Nahrungsmittel.
Früchte und Gemüse sind in der Stillzeit wichtig. © iStock / Getty Images Plus

Ob grün, rot oder gelb, Sie können sich durch alle Obst- und Gemüsesorten durchprobieren. Wichtig ist, die Produkte gründlich zu waschen, um Lebensmittelinfektionen beim Baby zu verhindern. Obst und Gemüse aus biologischem Anbau kommt weniger mit Chemikalien in Berührung.

8. Lachs

Während Sie in der Schwangerschaft auf rohen und geräucherten Lachs verzichtet haben, können Sie ihn nun in der Stillzeit wieder in Ihren Speiseplan einführen. Denn die enthaltenen Omega-3-Fettsäuren schützen das Nervensystem, die Entwicklung des Gehirns sowie die Funktion der Leber. Auf stark mit Schwermetall belastete Fische wie Thunfisch oder Hering sollten Sie jedoch weiterhin verzichten.

9. Brauner Reis

Brauner Reis ist nicht nur reich an Ballaststoffen und stabilisierendem Blutzucker, sondern erhöht auch den Serotoninspiegel. Er hat einen grossen Einfluss auf unsere Stimmung und kann helfen, Stress zu bewältigen.

Energiereiche Ernährung während der Stillzeit für Sie und das Baby.
Nüsse sind in der Stillzeit ein wichtiger Energielieferant. © iStock, Thinkstock

10. Nüsse

Nüsse sind ein weiteres Nahrungsmittel, das Ihnen bei der Milchproduktion hilft. Nüsse enthalten Tryptophan, das sich im Körper in Serotonin umwandelt und wie brauner Reis für mehr Entspannung und besseren Schlaf sorgt. Mit jedem Schluck der Muttermilch werden dem Baby die gesunden Fette und die energiereiche Nahrung zugeführt.

Publiziert von der Redaktion

Im Forum diskutieren