Tierfrei essenBabys vegetarisch oder vegan ernähren 

Immer mehr Menschen ernähren sich vegetarisch oder vegan – und ihren Nachwuchs oft gleich mit. Das ist nicht unumstritten und setzt ein grosses Wissen über Ernährung voraus. 

Babys vegetarisch oder vegan ernähren 

Immer mehr Menschen entscheiden sich für eine vegetarische oder vegane Lebensweise – auch in der Schweiz. Auch wenn es keine gesicherten Zahlen gibt, leben schätzungsweise ein bis drei Prozent der Schweizerinnen und Schweizer vegan, rund jeder zehnte Schweizer ernährt sich vegetarisch.

Mit der steigenden Zahl von Vegetariern und Veganern steigt auch die Zahl derer, die ihre Kinder ebenfalls vegetarisch oder vegan ernähren. Dahinter stehen meist gesundheitliche oder ethische Erwägungen. 

Richtig oder Falsch? Vegetarische oder vegane Ernährung für Babys.
Baby vegan ernähren: Da gehen die Meinungen auseinander. (Bild: Arkady Chubykin/iStock, Thinkstock)

Vegane Kinderernährung spaltet die Gemüter

Die gesundheitlichen Auswirkungen von solchen Ernährungsformen auf die Kinder sind umstritten. Während die vegetarische Ernährung von Babys oder Kleinkindern häufig noch eher toleriert wird, spaltet eine vegane Ernährung die Gemüter. Die einen sehen darin eine Art Kindesmisshandlung, die anderen glauben, dass eine vegane Ernährung Kleinkindern sogar gesundheitlich zugutekommen kann.

Wenn es um die gesundheitlichen Auswirkungen von vegetarischer oder veganer Kinderernährung geht, gilt prinzipiell: Wichtig ist eine ausgewogene Ernährung, in der alle wichtigen Nährstoffe in ausreichender Menge vorkommen. Durch welche Lebensmittel diese aufgenommen werden, ist dabei zunächst zweitrangig. Es muss jedoch beachtet werden, dass bestimmte Nährstoffe mit tierischen Lebensmitteln besser vom Körper aufgenommen werden können. Ein Ernährungsplan für das Baby ist hier oft hilfreich.

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine vegetarische und vegane Ernährung von Babys ist ein strittiges Thema.
  • Experten haben dazu unterschiedliche Meinungen.
  • Wichtig ist in jedem Fall, dass alle wichtigen Nährstoffe aufgenommen werden.

Die Schweizerische Gesellschaft für Ernährung geht davon aus, dass eine vegetarische Ernährung des Kindes mit ausreichend Milchprodukten den Bedarf an Nährstoffen decken kann. Eine vegane Ernährung von Kleinkindern empfiehlt sie hingegen nicht. Selbst wenn sich eine Mutter in der Stillzeit vegetarisch oder vegan ernährt, kann es laut Stillförderung Schweiz Auswirkungen auf das Kind haben. 

Ausgewogene Ernährung wichtig

Wer sein Kind vegan ernährt, muss noch stärker auf die ausreichende Nährstoffzufuhr achten. Kritisch ist vor allem Vitamin B12, das in pflanzlichen Nahrungsmitteln nicht in ausreichender Menge vorhanden ist. Wie bei Erwachsenen auch sollte dieses Vitamin mit speziellen Präparaten supplementiert werden. 

Es gibt Hinweise darauf, dass ein übermässiger Milchkonsum Kleinkindern schadet. Kuhmilch löst häufig Allergien aus und sollte deshalb nach Meinung vieler Experten nur in Massen verzehrt werden. Wer sein Kind vegetarisch oder vegan ernähren möchte, sollte sich in jedem Fall mit den benötigten Nährstoffen gut auskennen. Auch der Kinderarzt sollte zu Rate gezogen werden. Dieser kann mit einem Ernährungsplan für das Baby helfen. 

Publiziert von der Redaktion, Titelbild: iStock, Thinkstock

HiPP

Die Rubrik Baby-Ernährung wird präsentiert von HiPP. HiPP widmet sich seit über 60 Jahren aus tiefster Überzeugung und mit grösster Sorgfalt der Herstellung von Premium-Babynahrung in bester Bio-Qualität. HiPP unterstützt Sie und Ihr Baby von Anfang an.

Presenting Partner

  • HiPP