RotbäckchenWenn Ihr Baby Fieber hat

Viele Infekte, aber auch das Zahnen oder eine Windeldermatitis gehen beim Baby und Kleinkind mit plötzlichem Fieber einher. Fieber muss dabei nicht zwangsläufig etwas mit der Schwere des Infekts zu tun haben. Kommen keine weiteren Symptome wie Erbrechen, Durchfall oder starke Abgeschlagenheit hinzu, müssen Sie nicht unbedingt sofort zum Arzt.

Fieber bei Babys 

Von Fieber beim Baby spricht man ab etwa 38,5 Grad. Idealerweise erfolgt die Messung rektal, also im Po. Dieser Wert ist am zuverlässigsten, in der Achsel gemessen ist die Temperatur meistens etwas geringer. Viele Babys lassen sich jedoch nicht gerne im Po Fieber messen. Etwas Vaseline erleichtert das Gleiten des Thermometers, und in der Bauchlage kann man dieses am leichtesten einführen.

Hilfreiche Tipps, wenn das Baby Fieber hat.
Wenn das Fieber über 2 Tage anhält, kontaktieren Sie den Kinderarzt. (Bild: grinvalds/iStock, Thinkstock)

Symptome vom Fieber beim Baby

Fieber beim Baby lässt sich meist durch Rötungen des Gesichts erkennen. Auch fühlt die Haut sich warm an. Die Hände können trotz Fieber kalt sein! Dies ist ein Zeichen dafür, dass die Temperatur noch im Anstieg ist, heisst es im Merkblatt des Ostschweizer Kinderspitals.

Lesen Sie auch: Richtig handeln, wenn Baby Fieberkrämpfe hat.

Auch wenn Fieber gerade bei Babys weder ungewöhnlich noch grundsätzlich bedrohlich ist, sollte der Verlauf der Temperatur im Auge behalten werden. Sinnvoll sind Messungen vormittags, mittags und abends vor dem Schlafengehen. Der Verlauf der Fieberkurve kann auch dem Kinderarzt wichtige Hinweise geben, wenn doch ein Arztbesuch notwendig werden sollte. Ein Kinderarzt ist zurate zu ziehen, wenn das Fieber einher geht mit apathischem Verhalten, Erbrechen oder über 48 Stunden ohne erkennbare Ursache anhält.

Viel trinken bei Fieber!

Wer fiebert, verliert Flüssigkeit. Gerade Babys kann ein Mangel an Flüssigkeit schnell gefährlich werden. Flüssigkeitsverlust zeigt sich durch Apathie und Falten in der Haut, die nach dem Hochziehen derselben nicht mehr gleich zurückspringen. Kinder mit Fieber müssen viel trinken. Neben der Milch bieten sich auch Wasser und Tee an, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen. Verweigert ein Baby das Trinken bei Fieber, sollten Sie auch einen Kinderarzt zu kontaktieren.

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Verlauf von Fieber sollte im Auge behalten werden.
  • Hält das Fieber über 2 Tage an oder zeigt das Baby sich apathisch, sollte man den Kinderarzt aufsuchen.
  • Vor einem Arztbesuch können Wadenwickel, luftige Bekleidung und feuchte Waschungen dem Baby beim Fiebern Linderung verschaffen.
  • Fieber lässt sich mit Paracetamol senken.

 Fieber senken

Fieber kann für das Baby sehr unangenehm sein. Um Abkühlung zu verschaffen, kann das Baby etwas leichter als üblich bekleidet werden. Zudem bietet es sich an, die Haut vorsichtig mit einem kühl angefeuchteten Tuch zu benetzen. Sind die Hände warm, können auch Wadenwickel die Temperatur insgesamt etwas herunterfahren.

Fieber lässt sich auch mit Medikamenten senken. Bei Babys ist hier laut Freiburger Spital Paracetamol das Mittel der Wahl. Den Wirkstoff Paracetamol kann man sowohl als Saft als auch als Zäpfchen verabreichen. Bei Babys sind in der Regel Zäpfchen vorzuziehen. Nach knapp einer Stunde sollte die Wirkung einsetzen und entfaltet nach etwa drei Stunden die maximale Wirkungskraft. Wichtig ist hierbei, keinesfalls die je nach Körpergewicht zulässige Dosierung zu überschreiten!

Publiziert von der Redaktion, Titelbild: iStock, Thinkstock

Presenting Partner

  • HiPP