Lunge des Fötus ist fortgeschritten Die 34. Schwangerschaftswoche

Es sind nur mehr rund sechs Wochen bis zur Geburt. Ihr Baby hat sich soweit entwickelt, dass es langsam beginnt, einen natürlichen Selbstschutz aufzubauen. Nehmen Sie genügend Milchprodukte zu sich für starke Knochen. 

So entwickelt sich Ihr Baby

Das Baby ist jetzt rund 2250 Gramm schwer und 45 Zentimeter gross. Sein Immunsystem beginnt widerstandsfähiger zu werden und rüstet sich für die Abwehr von Krankheiten nach der Geburt. Die Lunge des Babys reift zwischen der 30. und 35. Woche so rasch, dass jeder weitere Tag im Bauch der Mutter die Fähigkeit zu atmen verbessert. Das bedeutet, dass Kinder, die nach der 34. Woche geboren werden, meist nur mehr wenige Tage beatmet werden müssen. 

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Baby bildet ein Immunsystem aus.
  • Die Lungenreifung ist in der 34. Woche sehr weit fortgeschritten.
  • 3 bis 4 von 100 Babys liegen in der Beckenendlage (Gesäss zum Muttermund).
  • Kalziumreiche Ernährung ist wichtig.

Ab der 34. Woche wird Surfactant in ausreichender Menge gebildet. Es ist ein Lipid, das von den Schleimhäuten der Lunge hergestellt wird. Da es die Lungenbläschen mit einem dünnen Film überzieht, verhindert es das Zusammenfallen der Lungenflügel/Lungenbläschen beim Ausatmen. Wird Ihr Baby vor der 34. Schwangerschaftswoche geboren, bekommen Sie eine Kortisoninjektion, die die Bildung von Surfactant anregt. 

Grösse und Gewicht Ihres Babys

45 cm
2250 g

Mit der vollendeten 34. Schwangerschaftswoche hat Ihr Baby also wieder eine grosse Hürde gemeistert.

Hat Ihr Baby sich noch nicht in die optimale Geburtsposition (Kopf- oder Schädellage) gedreht, liegt es vielleicht in der sogenannten Beckenendlage oder Steisslage. Das Baby liegt dabei mit den Beinen oder dem Gesäss in Richtung Muttermund. Sie kommt in drei bis vier von 100 Schwangerschaften vor. Meist wird vom Gynäkologen oder einer Hebamme versucht, das Baby in die Kopflage zu drehen. Gelingt das nicht, planen heute die meisten Kliniken einen Kaiserschnitt ein, um Komplikationen für Mutter und Baby zu vermeiden.

Die 34. Schwangerschaftswoche

Ihr Körper in der 34. SSW

Der Damm ist bei der Geburt starkem Druck ausgesetzt. Um ihn für das Köpfchen des Babys möglichst dehnbar zu machen, sollte ab der 32. Schwangerschaftswoche mit einer Dammmassage begonnen werden. Je elastischer Ihr Damm, umso eher ersparen Sie sich einen Dammschnitt oder Dammeinriss. Massieren Sie den Damm drei bis viermal wöchentlich mit einem hochwertigen Öl. Wenn Sie die Massage nach einem Bad durchführen, ist Ihr Gewebe besser durchblutet und weich. Generell gilt: Sie dürfen dabei keine Schmerzen haben. Ihre Hebamme oder Ihr Arzt erklärt Ihnen sicher alles Weitere. 

Da Ihr Baby immer noch fleissig zunimmt, schaffen Sie es nicht mehr normale Portionen zu essen. Für die Knochenaushärtung muss das Baby mit ausreichend Kalzium versorgt werden. Berücksichtigen Sie das auch weiterhin bei Ihrer Ernährung. Milchprodukte, Hülsenfrüchte oder Tofu sind wichtige Kalziumlieferanten.

Manche Hebammen raten den Schwangeren, ab der 34. Woche Himbeerblättertee zu trinken. Er soll den Muttermund auf die Geburt vorbereiten und Beckenboden und Muttermund weich machen. Am besten Sie sprechen mit Arzt oder Hebamme darüber.

Sie sollten sich nun schon einen Kinderarzt für das Baby suchen. Der Familien- oder Freundeskreis kann Sie sicherlich bei der Wahl beraten.

Publiziert von der Redaktion

Im Forum diskutieren