Geplatzte FruchtblaseZu früh und unerwartet: der vorzeitige Blasensprung 

Wenn die Fruchtblase vorzeitig platzt, müssen rechtzeitig medizinische Massnahmen ergriffen werden. Aber wie sieht Fruchtwasser aus und welches Risiko hat ein vorzeitiger Blasensprung für das Baby?

Zu früh und unerwartet: der vorzeitige Blasensprung 

Der Blasensprung tritt unmittelbar vor oder während der Geburt ein. In diesem Fall spricht man von einem rechtzeitigen Blasensprung. Das ist jedoch nur die Theorie. In der Praxis kommt es nicht selten zu einem vorzeitigen Blasensprung. Das bedeutet, dass die Fruchtblase einige Wochen vor dem errechneten Entbindungstermin platzt.

Beim vorzeitigen Blasensprung reisst die Fruchtblase vor den ersten Geburtswehen ein. Das geschieht meist unerwartet, etwa beim Abendessen mit Freunden, auf einer Geburtstagsfeier oder während des täglichen Einkaufs. Insgesamt kommt ein solcher Blasensprung bei etwa 20 Prozent aller Schwangerschaften vor. Und je früher die Fruchtblase einreisst, umso grösser ist die Gefahr für das ungeborene Kind.

Ursachen und Symptome eines vorzeitigen Blasensprungs

Wenn der Blasensprung vorzeitig eintritt, dann ist die Ursache oft eine Infektion des Genitalbereichs. Sobald die Krankheitserreger die Eihülle erreichen, werden Prostaglandine freigesetzt. Diese Hormone sorgen dafür, dass die Eihülle aufweicht und einreisst. Auch ein enormer Druck, der durch starke Wehentätigkeit oder eine erhöhte Menge an Fruchtwasser entsteht, kann den Blasensprung vorzeitig auslösen. Da die Fruchtblase keine Nerven besitzt, tut ein Blasensprung auch nicht weh. 

Vorgehen bei vorzeitigem Blasensprung.
Wenn die Fruchtblase vorzeitig platzt, gehen Sie am besten gleich ins Spital. (Bild: Wavebreakmedia/iStock, Thinkstock)

Nun fragen Sie sich sicher: Wie sieht Fruchtwasser aus und wie erkenne ich einen Blasensprung? Die meisten Frauen werden von einem warmen Flüssigkeitsschwall überrascht. Tritt das Fruchtwasser hingegen nur tröpfchenweise aus, wird es meist mit Urin verwechselt. Mit blossem Auge ist Fruchtwasser kaum von Urin unterscheidbar, wenn es sich nur um wenige Tropfen handelt. Mit einem Lackmuspapier lässt sich Fruchtwasser jedoch schnell und einfach feststellen.

Der Schnelltest misst den ph-Wert der Flüssigkeit und reagiert auf das fetale Eiweiss IgF-1, welches in Fruchtwasser enthalten ist, mit einem blauen Ergebnis. Beim Kontakt mit Scheidensekret färbt sich das Lackmuspapier dagegen rot.

Verhaltensregeln nach einem Blasensprung

Je früher der Blasensprung eintritt, umso grösser ist das Risiko für Mutter und Kind, an Infektionen zu erkranken. Deshalb müssen die Entzündungswerte in der Klinik regelmässig kontrolliert werden, gegebenenfalls ist eine Antibiotikaverabreichung notwendig. Wenn die Geburt nicht von selbst vorangeht, wird die Geburt spätestens 48 Stunden nach dem Blasensprung eingeleitet.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Fruchtblase gilt als vorzeitig geplatzt, wenn dies mehrere Wochen vor dem Geburtstermin geschieht.
  • Mit dem Blasensprung beginnt die Geburt.
  • Ist die Fruchtblase zu früh geplatzt, sollten Sie sofort Hilfe holen.

Ist die Fruchtblase zu früh geplatzt, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen, der Sie im Liegen in ein Geburtsspital bringt. Während Sie auf den Krankenwagen warten, legen Sie sich am besten so hin, dass Sie das Becken mithilfe eines Kissens hochlagern können, da nun das Köpfchen des Kindes in das Becken rutschen und von der Nabelschnur umwickelt werden kann. Einige Kliniken wie beispielsweise das Unispital Basel setzen bei Wehen dagegen aufs Warten in vertrauter Umgebung, sofern der vorzeitige Blasensprung nach der 37. Schwangerschaftswoche erfolgt.

Publiziert von der Redaktion, Titelbild: iStock, Thinkstock

Presenting Partner

  • HiPP