Adoption in der SchweizWelche Voraussetzungen Eltern erfüllen müssen

Eine Adoption ist für viele Paare und Alleinstehende, die sich ein Kind wünschen, aber keines bekommen können, meist die letzte Hoffnung. Doch die rechtlichen Hürden sind hoch. Welche Voraussetzungen erfüllt werden müssen, um in der Schweiz ein Kind adoptieren zu können.

Voraussetzungen für eine Adoption in der Schweiz

In der Schweiz dürfen sowohl verheiratete Paare als auch Einzelpersonen ein Kind adoptieren. Damit gehört die Schweiz zu den wenigen Ländern, die Alleinstehenden die Adoption eines Kindes gestatten.

In eingetragener Partnerschaft lebende Personen dürfen kein Kind adoptieren. Aus diesem Grund können gleichgeschlechtliche Paare keine Kinder adoptieren, da in der Schweiz für homosexuelle Paare nur die eingetragene Partnerschaft erlaubt ist.

Wer in der Schweiz ein Kind adoptieren darf

Ehepaare, die ein Kind adoptieren möchten, müssen beide mindestens 28 Jahre alt sein und seit mindestens drei Jahre einen gemeinsamen Haushalt führen. Zudem müssen beide Partner mindestens 16 Jahre älter als das Kind sein. Sind die Ehepartner mehr als 45 Jahre älter als das zu adoptierende Kind, ist eine Adoption nicht möglich.

Adoptionswillige Einzelpersonen dürfen weder verheiratet sein, noch in einer eingetragenen Partnerschaft leben. Sie müssen ebenfalls das 28. Lebensjahr bereits erreicht haben und mehr als 16 Jahre aber maximal 45 Jahre älter als das Kind sein.

Lesen Sie mehr über die Bestimmungen zur Adoption in der Schweiz in der Broschüre de Bundesamt für Justiz.

Voraussetzungen für die Adoption

Jeder, der in seinem Haushalt ein Adoptivkind aufnehmen möchte – egal ob Ehepaar oder Einzelperson – muss seine Eignung, für es sorgen zu können, umfassend nachweisen. Es muss gewährleistet sein, dass sie sich dauerhaft um die Erziehung des Kindes kümmern und für seinen Unterhalt aufkommen können.

Sofern die Eltern des Kindes bekannt sind und es kein Findelkind ist, müssen die leiblichen Eltern der Adoption zustimmen. Diese Zustimmung darf frühesten sechs Wochen nach der Geburt des Kindes erteilt werden. Im Durchschnitt kommen zur Adoption in der Schweiz freigegebene Babys im Alter von sechs Monaten zu ihren Adoptiveltern, wie es auf dem Nachrichtenportal Watson heisst.

Das Wichtigste in Kürze

  • Für eine Adoption in der Schweiz ist Voraussetzung, dass die adoptionswillige Person das 28. Lebensjahr erreicht hat und mindestens 16 Jahre älter ist als das Kind.
  • Die Adoption nichtleiblicher Kinder ist verheirateten Paaren und Alleinstehenden gestattet.

Der Ablauf der Adoption in der Schweiz

Personen, die eine Adoption in der Schweiz planen, haben einen langen Weg vor sich. Im Durchschnitt müssen sie fünf Jahre warten, bis die Adoption zustande kommt. Adoptionswillige wenden sich zunächst an die zentrale Adoptionsbehörde ihres Wohnsitzkantons und stellen ein Adoptionsgesuch. Die Behörde vermittelt Informationsmaterial und berät die adoptionswilligen Personen individuell. Auch hilfreiche Kurse werden angeboten.

Was erlaubt ist: Der Ehepartner adoptiert das Stiefkind. (Bild: Liudmila_Fadzeyeva/iStock, Thinkstock)

Da in der Schweiz immer weniger Kinder zur Adoption freigegeben werden, adoptieren viele Schweizer Kinder aus dem Ausland. Aber auch hier steht die Unterbringung der Adoptivekindern bei Eltern aus dem Heimatland im Vordergrund. «Eine internationale Adoption ist nur noch dann eine Möglichkeit, wenn im Heimatland für das Kind keine geeignete Betreuungsstruktur gefunden werden kann», informiert die Schweizer Fachstelle für Adoption.

Wer ein Kind aus dem Ausland adoptieren möchte, muss sich zunächst an die zuständigen Adoptionsbehörden in der Schweiz wenden. Diese helfen beim Zusammentragen der benötigten Unterlagen und vermitteln seriöse Anlaufstellen im Ausland. Zudem informieren die Adoptionsbehörden über kulturelle Besonderheiten des Herkunftslandes des Kindes.

Adoption von Stiefkindern

Seit 2018 ist die Stiefkindadoption nun auch für Paare in einer eingetragenen Partnerschaft oder in verschieden- und gleichgeschlechtlichen Lebensgemeinschaften, wie dem Konkubinat möglich. Nach bisherigem Recht konnten nur verheiratete Personen das Kind ihrer Partnerin oder ihres Partners adoptieren. Auch in dieser Form der Adoption muss der Altersunterschied zwischen der adoptierenden Person und dem zu adoptierenden Kind zwischen sechzehn und fünfundvierzig Jahren betragen. Die adoptierende Person muss zudem seit drei Jahren einen gemeinsamen Haushalt mit einem der Elternteile des Kindes führen.

Weitere Informationen

Wissenswertes über Adoption eines Kindes bietet die Behörden auf ihrem Informationsportal online.

Publiziert von der Redaktion, Titelbild: ArtMarie, E+

Im Forum diskutieren