Nur Geduld! Ihr Baby kommt bald Die 40. Schwangerschaftswoche

Der errechnete Geburtstermin liegt in dieser Schwangerschaftswoche. Bleiben Sie gelassen, wenn das Baby noch nicht das Licht der Welt erblicken möchte.

So entwickelt sich Ihr Baby

Babys wiegen in der 40. Schwangerschaftswoche zwischen 3300 und 3500 Gramm und sind zwischen 48 und 52 Zentimeter gross. Sie sind voll entwickelt und bereit für die Reise in die Welt nach draussen. Seine über 70 Reflexe funktionieren bestens. Schon bald werden Sie sich selbst vom ausgeprägten Saug-, Such- und Greifreflex Ihres Babys überzeugen können. 

Lesen Sie auch über die Entwicklung des Babys nach der Geburt.

Die Plazenta versorgt das Baby weiterhin. Bei der Geburt löst sie sich von der Gebärmutter. Sobald sie abgestossen ist, untersuchen Sie Arzt oder Hebamme, um auszuschliessen, dass Reste in der Gebärmutter geblieben sind.

Die 40. Schwangerschaftswoche

Ihr Körper in der 40. SSW

Wenn Sie noch keine Anzeichen für die Geburt bemerkt haben, können Sie nur ruhig abwarten. Ist das Baby wohlauf, wird nach Ablauf der 40. Schwangerschaftswoche die Geburt in der Regel noch nicht künstlich eingeleitet. Nur rund 15 Prozent der Schwangerschaften bestehen über die 41. Woche hinaus. 

Ist das Baby bereit für die Geburt, schüttet es bestimmte Hormone aus. Ihr Körper reagiert ebenso mit der Ausschüttung von Hormonen und startet mit der Geburtsarbeit. Durchschnittlich 13 Stunden dauert eine Geburt bei Erstgebärenden. Ab dem zweiten Kind geht es meist etwas rascher. Spätestens wenn der Abstand der regelmässigen Wehen acht bis zehn Minuten beträgt, sollten Sie den gewählten Geburtsort aufsuchen.

Grösse und Gewicht Ihres Babys

84-52 cm
3300-3500 g

Eine Geburt wird grob in drei Phasen eingeteilt. Die erste Geburtsphase beginnt, wenn Sie leichte Wehen im Abstand von 15 bis 20 Minuten haben. Sie erscheinen ähnlich wie Regel- oder Rückenschmerzen. Man spricht hier von der Eröffnungsphase. Ist der Muttermund bereits zwei Zentimeter geöffnet, beginnt die aktive Phase. Die Kontraktionen werden regelmässiger, rhythmischer und schmerzhafter. 

Am Übergang zur zweiten Geburtsphase ist der Muttermund fast ganz geöffnet. Es gibt kaum mehr Verschnaufpausen zwischen den Wehen. Die erste Geburtsphase endet, wenn der Muttermund zehn Zentimeter geöffnet ist. In der zweiten Geburtsphase (Austreibungsphase) wird das Kind mittels der Kontraktionen durch den Geburtskanal geschoben. Sie endet mit der Geburt des Kindes. In der dritten Geburtsphase wird die Plazenta ausgestossen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Gewicht: 3300 bis 3500 Gramm.
  • Grösse: 48 bis 52 Zentimeter.
  • Ist das Baby bereit, schüttet es Hormone aus.
  • Wahrscheinlichkeit für die Geburt nach der 41. Woche: 15 Prozent.


Publiziert von der Redaktion

Presenting Partner

  • HiPP