Süsse Träume!12 Tipps gegen Schlafstörungen in der Schwangerschaft

Die Blase drückt, Sie finden keine bequeme Position und im Kopf schwirren tausend Gedanken umher. Vor allem in den letzten Monaten der Schwangerschaft fällt es vielen Frauen schwer einzuschlafen. Diese 12 Tipps bescheren Ihnen eine besser Nacht.

12 Tipps gegen Schlafstörungen in der Schwangerschaft

Nicht erst nach der Geburt fällt vielen Frauen das Schlafen schwer. Schon vorher leiden viele Schwangere unter Schlafstörungen: Der grösser werdende Bauch macht es schwierig, in der Schwangerschaft eine geeignete Schlafposition zu finden. Das Kind ist genau dann wach und beginnt zu strampeln, wenn die Mutter schlafen will.

Lesen Sie auch: Müdigkeit in der Frühschwangerschaft

Auch Schwangerschaftsbeschwerden wie Wadenkrämpfe, Sodbrennen oder kalte Füsse unterbrechen die Nachtruhe. Doch es gibt bewährte Hausmittel, welche das Einschlafen und Durchschlafen fördern können. 

Schlafstörungen in der Schwangerschaft: Befolgen Sie diese Tipps und Ihnen wird es besser gehen.
Massagen wirken beruhigend und das Einschlafen fällt leichter. (Bild: dolgachov/iStock, Thinkstock)

Diese 12 Hausmittel helfen bei Schlafstörungen in der Schwangerschaft

  1. Trinken Sie tagsüber viel, aber am Abend wenig, um Schlafstörungen in der Schwangerschaft zu vermeiden.
  2. Essen Sie abends nur wenig und bevorzugen dabei leichte Gerichte.
  3. Es empfiehlt sich, tagsüber Sport oder einen Spaziergang zu machen. Dabei ist jedoch darauf zu achten, dass sportliche Aktivitäten spätestens zwei Stunden vor dem Schlafengehen beendet werden. Der Körper braucht Zeit zum Herunterfahren.
  4. Gönnen Sie sich ein entspannendes Bad, das den Körper mit wohliger Wärme füllt.
  5. Lassen Sie sich von ihrem Partner massieren.
  6. Gegen Probleme beim Einschlafen helfen beruhigende Getränke. Als besonders wirksam gelten alkoholfreies Bier, heisse Milch mit Honig oder Kräutertee aus Baldrian, Hopfen oder Melisse.
  7. Sie sollten vor dem Schlafengehen Ihr Zimmer gründlich durchlüften. Eine Temperatur von 16-19 Grad ist ideal zum Schlafen. 
  8. Bequeme Kleidung ist wichtig: Ein weit geschnittenes Nachthemd oder ein atmungsaktiver Anzug aus Baumwolle.
  9. Oft haben Schwangere Probleme, eine bequeme Schlafposition zu finden. Ein Stillkissen kann dabei helfen. Die beste Schlafposition in der Schwangerschaft ist auf der linken Seite, weil sie das Drücken des Babys auf die grosse Hohlvene verhindert und die optimale Durchblutung des Körpers garantiert.
  10. Akupunktur kann ebenfalls helfen, schneller einzuschlafen.
  11. Sollten Sie mitten im Schlaf aufwachen und nicht mehr einschlafen können, ist das beste Mittel das Lesen eines ablenkenden Buches.
  12. Und für den Fall, dass Schlafstörungen durch trübe Gedanken verursacht werden, empfehlen Spezialisten Gespräche mit anderen Müttern, dem Partner oder der Hebamme.

Publiziert von der Redaktion, Titelbild: iStock, Thinkstock 

Presenting Partner

  • HiPP