Die Gewinner sind...Diese Vornamen sind in der Schweiz am beliebtesten

Das Bundesamt für Statistik hat die Vornamen Hitparade der Schweiz von 2016 publiziert. Bei vielen Eltern beliebt, ist Anna, aber für unter die Top 3 hat es nicht gereicht. Wer hat es aufs Podest geschafft?

Diese Vornamen sind in der Schweiz am beliebtesten

Eine der wichtigsten Entscheidungen von Eltern ist der Name des Babys. In der Schweiz mussten sich 2016 Tausende entscheiden, denn es gab 87'883 Geburten. Die Vornamen, die am meisten vergeben wurden, hat nun das Bundesamt für Statistik (BFS) herausgegeben.

Zu den Spitzenreitern unter den 42'951 Mädchen gehört auf Platz 3, Elena, mit 327 Zählungen. Silber erhält Emma (446) und die Siegerin der Vornamen ist Mia, so wurden 488 Babys genannt.

Bei den insgesamt 44'932 neugeborenen Knaben teilen gleich zwei Vornamen den Platz 3, nämlich Gabriel und Luca mit 345 Zählungen. Auf Position 2 landet Liam, 433 erhielten diesen Namen und die meisten Neugeborenen wurden mit Noah getauft. Mit 477 Zählungen landet er somit auf Platz 1.

Top 10 Vornamen der Neugeborenen 2016

Das sind die beliebtesten Mädchennamen von 2016.
Beliebteste Vornamen der Mädchen. (Bild: BFS)

Mädchen

1. Mia
2. Emma
3. Elena
4. Sofia
5. Lena
6. Emilia
6. Lara
8. Anna
9. Laura
9. Mila
11. Lina

Das sind die beliebtesten Bubennamen von 2016.
Beliebteste Vornamen der Jungen. (Bild: BFS)

Knaben

1. Noah
2. Liam
3. Gabriel
3. Luca
5. Leon
6. Elias
7. David
8. Samuel
9. Louis
10. Julian

Das sind die beliebtesten Vornamen von 2016.
Vornamen, die über Jahre hinweg beliebt sind. (Bild: BFS)

Die häufigsten Vornamen pro Region

Das sind die beliebtesten Namen nach Regionen sortiert, begonnen mit der Deutschschweiz: Dort gefallen besonders Noah und Mia. Gabriel und Emma dagegen wird in der französischen Schweiz bevorzugt. In der italienischen Schweiz nennt man die eigenen Kinder am liebsten Leonardo und Sofia und im rätoromanischen Sprachgebiet hört man Laurin und Valentina am meisten.

Weitere Informationen

Eine interaktive Grafik der beliebtesten Vornamen in den Regionen finden Sie auf der Seite des Bundesamtes für Statistik.

Die beliebtesten Vornamen von 2016 im Vergleich zu den Vorjahren

Bei den Namenssiegern von 2016 zeichnet sich einen Trend in den vergangenen Jahren ab. Bei den Jungen ist Noah seit 2013 klarer Gewinner. Insgesamt 1817 Kinder wurden seither so benannt, wie BFS zeigt. 2012 war Luca auf dem Siegertreppchen. 462 erhielten diesen Vornamen. Bei den Mädchenvornamen schaffte es die beliebte Mia schon 2015 und 2013 auf die 1. Position. 1340 Kinder heissen so. In den Zwischenjahren 2014 und 2012 führte Emma. Gesamthaft haben 887 diesen Namen erhalten.

Das sind die beliebtesten Vornamen von 2016.
Diese Namen kehren zurück. (Bild: BFS)

Von Melina Maerten, Titelbild: iStock, Thinkstock

Presenting Partner

  • HiPP