Wieder in FormRückbildung und Beckenbodentraining nach der Geburt 

Eine Schwangerschaft verändert den weiblichen Körper stark und verlangt nach Rückbildung. Deshalb sollten sich Mütter nach der Geburt so bald wie möglich wieder bewegen und mit dem Beckenbodentraining beginnen.

Rückbildung und Beckenbodentraining nach der Geburt 

Bei der Rückbildung sollten einige Umstände beachtet werden. Eine übereilte Aktivität kann beispielsweise genauso schmerzhafte Folgen wie das falsche Beckenbodentraining nach der Geburt haben. Im Folgenden geben wir Ihnen einen groben Überblick darüber, ab wann Sie Übungen zur Rückbildungsgymnastik machen können und wie lange Sie bis zur eigentlichen Rückbildung warten sollten, um Ihren Körper wieder in Form bringen.

Rückbildung nach der Geburt: Dafür ist ein Beckenbodentraining von Vorteil.
Yogaübung stärkt die Beckenbodenmuskulatur. (Bild: fizkes/iStock, Thinkstock)

Beckenbodentraining und Rückbildungsgymnastik kurz nach der Geburt

Nach einer Entbindung haben viele Frauen das Gefühl, in sich zusammenzusacken, weil der Körper ihnen keinen Halt mehr gibt. Dieses Gefühl wird durch die Tatsache erzeugt, dass durch die Schwangerschaftshormone sämtliches Gewebe des Körpers und die Knorpelverbindungen des Beckens weicher geworden sind. Das Becken kann sich dadurch um bis zu vier Zentimeter dehnen. Daher ist es wichtig, die Muskulatur erneut zu festigen.

Lesen Sie auch: Beckenbodentraining während der Schwangerschaft.

Das Wichtigste in Kürze

  • Gezielte Rückbildungsgymnastik sollte erst ab der sechsten Woche nach der Geburt erfolgen.
  • Dennoch können Sie schon kurz nach der Geburt erste Übungen zur Rückbildung in Ihren Alltag einbauen.
  • Besonders Beckenbodentraining ist wichtig.

Doch ab wann ist Rückbildung sinnvoll? Ihre Beckenbodenmuskeln können Sie schon wenige Tage nach der Geburt wieder behutsam trainieren. Ebenfalls wenige Tage nach der Geburt können Sie mit leichten Übungen zur Rückbildungsgymnastik beginnen. Gezielte Rückbildung wird dagegen erst ab der sechsten Woche nach der Geburt empfohlen. Nach ein paar Wochen sollten Sie jeden Tag einige Übungen machen und am besten regelmässig spazieren gehen.

Ab wann mit gezielter Rückbildung beginnen? 

Vor allem nach einem Kaiserschnitt und einem Dammschnitt sollten Sie ungefähr 4 bis 6 Wochen ganz und gar auf körperliche Beanspruchung verzichten, um die Naht in Ruhe und vollständig verheilen zu lassen. Ernsthaft Sport sollten Sie auf jeden Fall erst nach 40 Tagen Wochenbett betreiben.

Ein Beispiel für ein professionell betreutes Rückbildungsangebot finden Sie auf der Homepage des Luzerners Kantonspitals, das Rückbildung mit Elementen aus Pilates und Yoga anbietet. Auch das Universitätsspital Basel stellt detaillierte Informationen und Empfehlungen zu dem Thema «die Zeit nach der Geburt» in einer kostenlosen Broschüre zum Download zur Verfügung.

Publiziert von der Redaktion, Titelbild: iStock, Thinkstock

Presenting Partner

  • HiPP