Kilos für zweiWelche Gewichtszunahme ist in der Schwangerschaft normal?

Der Embryo wächst während der Schwangerschaft von der Grösse eines Stecknadelkopfes auf die Grösse von rund 50 Zentimeter an. Das allein erklärt schon, warum Sie in der Schwangerschaft zunehmen müssen. Doch wie viel Gewichtszunahme normal ist, darauf gibt es keine klare Antworten.

Wie entwickelt sich das Gewicht in der Schwangerschaft?

Noch vor wenigen Jahren sagte man, dass eine Frau in der Schwangerschaft eine Gewichtszunahme zwischen 8 und 12 Kilogramm haben sollte. Bei der Vielzahl der Vorsorgeuntersuchungen werden heute jedoch ganz andere Kriterien der Gewichtszunahme zugrunde gelegt. Wichtig ist in jedem Fall, dass sich Mutter und Kind gut fühlen. 

Gesunde Ernährung ist wichtig

Natürlich sollte die Mutter während der Schwangerschaft gesund essen. Dies bedeutet, die Ernährung sollte vollwertig und vitaminreich sein. Während der gesamten Schwangerschaft erhöht sich der Energie- und Nährstoffbedarf höchstens um 200 – 300 Kilokalorien pro Tag. Nimmt Frau bei der Ernährung mehr zu sich, dann wird Sie mit Sicherheit nach der Geburt deutlich mehr Gewicht auf die Waage bringen.

So entwickelt sich das Gewicht in der Schwangerschaft.
In der Schwangerschaft auf eine gesunde Ernährung achten. (Bild: dragonimages/iStock, Thinkstock)

Die Zunahme von Gewicht ist von Frau zu Frau verschieden. Normal ist die Rede von einer Gewichtszunahme in der Schwangerschaft von ca. 12,5 Kilogramm. Sie schwankt jedoch zwischen 10 und 20 kg. Das Neugeborene selber wiegt bei der Geburt im Schnitt 3300 bis 3500 Gramm. Der Rest der Gewichtszunahme teilt sich folgendermassen auf:

  • Gebärmutter: 900-1000 Gramm
  • Fruchtwasser: 800-1000 Gramm
  • Mutterkuchen: 500-650 Gramm
  • Gewebswasser: 2000-4000 Gramm
  • Blutvolumen: 1500 Gramm
  • Brust: 400-500 Gramm
  • Depotfett: 1700 Gramm

Gewichtszunahme während der Schwangerschaft in Phasen

Im ersten Drittel der Schwangerschaft haben Frauen durchschnittlich eine Gewichtszunahme von 1-2 Kilogramm. Leiden die Frauen während der Schwangerschaft unter Heisshungerattacken, dann nehmen sie unter Umständen mehr zu. Bei starker Morgenübelkeit kann es aber auch deutlich weniger sein.

Weitere Informationen

Wissenswertes übers Gewicht der werdenden Mutter und der Ernährung in der Schwangerschaft erhalten Sie im PDF des Bundesamtes für Gesundheit (BAG).

Im zweiten Drittel kommt der Appetit oft zurück und Frauen berichten über eine Gewichtszunahme von 4-6 Kilogramm. Im dritten Drittel nehmen Schwangere nochmals rund 5 Kilogramm zu.
Dies wären pro Woche bis zur 20. Schwangerschaftswoche circa 250 – 350 Gramm. Ab der zweiten Hälfte der Schwangerschaft dann circa 450 – 500 Gramm.

Experten sind der Meinung, es sollten pro Woche nicht mehr als 500 Gramm und pro Monat nicht mehr als 2 Kilogramm sein. Der Arzt oder die Hebamme kann sehr leicht beurteilen, ob die Gewichtszunahme normal ist und die Schwangere eine gute Ernährung eingeplant hat.

Zu grosse oder zu geringe Gewichtszunahme

Berichten Frauen von einer zu grossen Gewichtszunahme, obwohl eine normale Ernährung zugrunde gelegt wird, dann kann dahinter ein zu hoher Blutdruck stecken. Geschwollene Beine können auch Anzeichen für eine Präeklampsie sein. Eine zu geringe Gewichtszunahme kann hingegen ursächlich für eine Frühgeburt oder ein untergewichtiges Baby sein. Lassen Sie sich hierzu aber immer von Ihrem Arzt beraten.

Das Wichtigste in Kürze

  • Schwangere nehmen während der Schwangerschaft im Schnitt 12,5 Kilogramm an Gewicht zu.
  • Die Schwankungen sind aber enorm: 10 bis 20 Kilogramm Gewichtszunahme gelten als normal.

Frauen, die während der Schwangerschaft gleichmässig zunehmen und ihre Ernährung anpassen, bei denen passt sich der Organismus leichter an. Sorgt die Schwangere für eine ausgewogene Ernährung und treibt sie Sport, dann wird sie nach der Geburt schnell ihr altes Gewicht haben.

Publiziert von der Redaktion, Titelbild: iStock, Thinkstock

Presenting Partner

  • HiPP