BlutungenSchwanger trotz Periode - Geht das? 

Einige Frauen fragen sich, ob es trotz Periode zu einer Schwangerschaft kommen kann. Wir geben Antwort und klären Sie auf, wo Verwechslungsgefahr bei Blutungen bestehen.

Schwanger trotz Periode - Geht das? 

Rein biologisch gesehen, kann man während der Periode nicht schwanger werden. Die Gebärmutterschleimhaut wird in dieser Zeit abgestossen, was zu Blutungen führt. Aufgrund dessen kann sich auch keine befruchtete Eizelle in der Gebärmutter einnisten und keine Schwangerschaft herleiten. Somit liefert das Einsetzen der Periode einen ersten Beweis dafür, dass keine Schwangerschaft vorliegt.

Verwechslungsgefahr bei Blutungen

Dennoch, es gibt immer wieder schwangere Frauen, die angeben, Monatsblutungen während der Schwangerschaft zu haben. Der Grund liegt auch hier in einem rein natürlichen Vorgang. Die befruchtete Eizelle sucht sich in der Gebärmutter ihr warmes Nest, um den Embryo auszubilden. Oft wird dieses Einnisten als ein leichtes Ziehen im Unterleib wahrgenommen. Dabei kann es bei einigen Frauen zu einem blutigen Ausfluss kommen. Dieser hat jedoch keineswegs etwas mit der Periode zu tun. Wenn weitere Blutungen auftreten, so können diese diverse Ursachen haben.

Bauchschmerzen während der Schwangerschaft
Schmerzhafte Blutungen können auch bei der Einnistung der befruchteten Eizelle auftreten. (Bild: Tharakorn/iStock, Thinkstock)

Oft sind es Nidationsblutungen 

Der Begriff Nidationsblutung (oder Einnistungsblutung) klingt zunächst bedrohlich, ist jedoch harmlos. Wenn sich die befruchtete Eizelle eingenistet hat und der Embryo heranwächst, können kleinste Blutgefässe verletzt werden. Da die Gebärmutterschleimhaut stark durchblutet ist, ist dies nicht verwunderlich, denn schliesslich wächst ein kleiner Mensch im Bauch heran.

Durch diese kleinsten Verletzungen kann ein blutiger, meist hellroter Ausfluss entstehen. Allein das Aussehen kann bereits Aufschluss über die Art der Blutung geben, da der Ausfluss der «normalen» Periode eher dunkelrot erscheint.

Blutung durch hormonelle Schwankungen

Während einer Schwangerschaft arbeitet der Körper der Frau auf Hochtouren. Ebenso ist der Hormonhaushalt auf Hochleistung eingestellt. Allein diese grosse Veränderung kann bei einigen Frauen dazu führen, dass der Körper etwas blutigen Ausfluss abgibt. Dieser Ausfluss wird von Gynäkologen als Schmierblutung bezeichnet und ist in der Regel harmlos.

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Schwangerschaft trotz Periode ist grundsätzlich nicht möglich.
  • Wer sich nicht sicher ist, sucht am besten einen Gynäkologen auf, um sich Gewissheit zu verschaffen.
  • In Apotheken gibt es frei verkäufliche Schwangerschaftstests.

Wer die Pille einnimmt versorgt seinen Körper ebenfalls mit Hormonen. In der Einnahmepause fehlen dem Körper diese Hormone natürlich, was zu einer hormonellen Umstellung führt und sich in Blutungen zeigen kann.

Immer wieder kursieren Berichte von Schwangerschaften trotz Pille. Leider liegt die Ursache einer Schwangerschaft dann meist darin, dass die Einnahmezeit überschritten wurde, ein Magen- Darm-Infekt vorlag oder eventuell Antibiotika eingenommen wurde.

Publiziert von der Redaktion, Titelbild: iStock, Thinkstock 

Presenting Partner

  • HiPP