Pfuusbäckli!Wie viel Gewichtszunahme ist im ersten Lebensjahr gut? 

Kommt Ihr Baby auf die Welt, nimmt es zuerst ab, bevor das Gewicht ansteigt. Seien Sie unbesorgt, denn das ist vollkommen normal. Die Gewichtszunahme ist ein Zeichen dafür, dass sich das Baby gut entwickelt.

Wie viel Gewichtszunahme ist im ersten Lebensjahr gut? 

Zuerst abnehmen, dann zulegen

In den ersten fünf Lebenstagen verliert ein reif geborenes Kind etwa sieben bis zehn Prozent seines Geburtsgewichts, Frühgeborene dürfen hingegen nicht mehr als fünf Prozent des Geburtsgewichts verlieren. Der Körper muss sich erst an die Bedingungen ausserhalb von Mamas Bauch gewöhnen, dabei verbraucht er viel Energie.

Das Wichtigste in Kürze

  • Neugeborene nehmen in den ersten Lebenstagen zuerst ab, weil sie viel Energie brauchen.
  • In den ersten drei Monaten nehmen Babys etwa 200 Gramm pro Woche zu.
  • Mit etwa sechs Monaten wiegen sie doppelt so viel wie bei der Geburt.

Bleiben Sie entspannt: Ihr Baby verfügt noch über Energiereserven aus der Schwangerschaft, die für mehrere Tage ausreichen. In der Regel werden alle Babys ab dem sechsten Lebenstag ordentlich an Gewicht zulegen. Ab dem 14. Lebenstag werden sie wieder das Geburtsgewicht erreichen.

In der Regel nehmen Stillkinder in den ersten Lebensmonaten schneller zu als Kinder, die das Fläschen bekommen. Aber ab einem Alter von sechs Monaten legen die Flaschenkinder schneller an Gewicht zu als die gestillten Kinder, sodass sie unabhängig von der Menge der Beikost mit einem Jahr mehr wiegen.

Dass Ihr Baby wächst gedeiht, erkennen Sie daran, dass es täglich fünf bis acht Mahlzeiten zu sich nimmt und jede Stillmahlzeit mindestens zehn bis 15 Minuten pro Brust dauert. Nach den Mahlzeiten sollte es etwa eineinhalb bis zwei Stunden zufrieden sein.

Lesen Sie auch: Warum und wie lange Stillen?

Auch deuten sechs bis acht nasse Windeln sowie ein bis drei Mal Stuhlgang am Tag darauf hin, dass Ihr Baby sich normal entwickelt. Kleine Fettpölsterchen an den Fingern sowie leichte Speckfalten an den Beinchen sprechen ebenfalls dafür, dass Ihr Baby gut zunimmt.

Wie sich das Gewicht des Baby im ersten Jahr verändert.
Das Gewicht des Neugeborenen wird im Spital täglich untersucht. (Bild: Soren Jessen/iStock, Thinkstock)

Fakten und Zahlen

Wer sich nicht nur auf die oben genannten Indizien verlassen möchte, kann sich die Wachstumskurve von der Swiss Society of pediatrics orientieren. Hier können Sie das Gewicht, die Länge und den Kopfumfang Ihres Babys in die entsprechende Kurve eintragen. So sehen Sie gleich, ob sein Wachstum sich im Normbereich bewegt.

Solange Sie sich mit Ihrem neugeborenen Baby im Spital aufhalten, wird es täglich gewogen. Darüber hinaus wird das Gewicht des Kindes bei jeder Vorsorgeuntersuchung kontrolliert. Wenn Sie Ihr Baby selbst wiegen und das Gewicht festhalten möchten, sollten Sie dies möglichst im regelmässigen Abstand und zur gleichen Uhrzeit tun.

Für die Gewichtszunahme im ersten Lebensjahr gelten diese Richtwerte:

  • In den ersten drei Lebensmonaten steigt das Gewicht eines Babys rasant, die Gewichtszunahme liegt bei etwa 200 Gramm pro Woche. Dann geht sie etwas langsamer vonstatten. Vom vierten bis zum sechsten Lebensmonat sollten die Kleinen zwischen 100 und 160 Gramm pro Woche zunehmen. Mit einem halben Jahr wiegen die meisten Babys schon doppelt so viel wie bei der Geburt.
  • Vom siebten bis zum zehnten Monat nehmen Babys etwa 100 Gramm pro Woche zu, und in den letzten zwei Monaten vor dem ersten Geburtstag nur noch etwa 60 bis 90 Gramm. Unterstützen Sie das Wachstum Ihres Kindes mit einer ausgewogenen und kindsgerechten Ernährung. Welche Nährstoffe und Vitamine Ihr Baby im ersten Lebensjahr braucht, erfahren Sie hier.

Publiziert von der Redaktion, Titelbild: iStock, Thinkstock

Im Forum diskutieren